News

Sie befinden sich hier:Startseite/News

Die Freiluga wird ausgezeichnet als UN-Dekadeprojekt

2020-10-07T17:28:57+02:00

Man könnte denken, die Freiluga sei für ihr Essen ausgezeichnet worden; so phantastisch bereitete die Köchin des Jugendhilfe e.V. Julia Albrecht-Godau das zu, was in der städtischen Freiluft- und Gartenarbeitsschule so alles wächst. Wachsen kann es übrigens nur so gut, weil die vielen helfenden Hände des Jugendhilfe e.V. sich so gut um den Schulgarten kümmern! Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ den Blick auf die Chancen, die die Natur für den sozialen Zusammenhalt bietet. In der Freiluga arbeiten die unterschiedlichsten Menschen zusammen: Mitarbeiter*innen des Jugendhilfe e.V. ebenso wie Mitarbeiter*innen der Stadt Köln und Lehrkräfte des Schulbiologischen Zentrums und des Fördervereins. An diesem besonderen Tag der Auszeichnung haben wir uns dafür gefeiert.

Mehr dazu können Sie auf der Seite der Stadt Köln, im Kölner Stadt Anzeiger oder auf twitter nachlesen. Viel Spaß dabei!

Die Freiluga wird ausgezeichnet als UN-Dekadeprojekt2020-10-07T17:28:57+02:00

+++ Wichtige Infos zum neuen Schuljahr! +++

2020-09-15T22:14:45+02:00

Im neuen Schuljahr nehmen wir unseren Betrieb wieder auf. Wir haben inzwischen ein auf Ihren Besuch abgestimmtes Hygienekonzept erstellt. Diese wichtige Maßnahme beinhaltet einige Änderungen, so dass Ihr Besuch während der Pandemie anders als gewohnt abläuft. Dies dient dem größtmöglichen Schutz aller auf dem Gelände befindlichen Menschen. Bitte informieren Sie sich vorab genau und stellen sich und Ihre Schüler*innen auf die Änderungen ein. Vielen Dank! Genauere Infos erhalten Sie per E-mail.

Hier die wichtigsten Änderungen vorab:

  • Bis auf Weiteres findet der Unterricht ausschließlich draußen statt. Im Falle von Regen werden wir unsere wiederbelebten überdachten grünen Klassenzimmer nutzen. Achten Sie also mehr als vorher auf wetterfeste und warme Kleidung!
  • Eine zweite Begleitperson pro Lerngruppe ist ab jetzt Voraussetzung für einen Besuch bei uns.
  • Alle Programme werden auf die neuen Begebenheiten umgestellt und entsprechend abgeändert.
  • Manche Programme (z.B. Mikroskopieren) werden aus den o.g. Gründen nicht angeboten.
  • Während der Pause steht nur ein klar abgegrenzter Bereich pro Lerngruppe zur Verfügung

Natürlich setzen wir alles daran, dass Ihr Aufenthalt trotz der Änderungen ein unvergessliches und spannendes Erlebnis für die Schüler*innen wird.

Genauso haben wir aber auch Verständnis dafür, falls Sie uns aufgrund der neuen Regeln derzeit nicht besuchen kommen möchten. In diesem Fall bitten wir darum, uns zeitnah zu informieren, damit wir den Platz neu vergeben können.

Viele Grüße,

das Lehrkräfteteam des Schulbiologischen Zentrums

+++ Wichtige Infos zum neuen Schuljahr! +++2020-09-15T22:14:45+02:00

BUNDte Inseln Stadtnatur – Glockenblumen für Müngersdorf!

2020-06-28T08:31:32+02:00

In Kooperation mit dem BUND Köln (Projekt BUNDte Inseln Stadtnatur) hat der städtische Mitarbeiter der Freiluga, Herr Maameri, vier verschiedene Glockenblumenarten in großen Mengen ausgesät. Glockenblumen haben eine besondere Bedeutung für Wildbienen, da sie für manche der wählerischen Arten die einzige Nahrungsquelle darstellen. Gleichzeitig ist ein Rückgang dieser Pflanzen in der offenen Landschaft festzustellen. Dem wollen wir entgegentreten. Mit heimischem Saatgut der Firma Rieger-Hofmann wurden folgende Arten aufgezogen: Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides), Rapunzel-Glockenblume (Campanula rapunculus), Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia) und die Wiesen-Glockenblume (Campanula patula). Ursprünglich sollten diese Pflanzen bereits am 20.6., am ursprünglich für dieses Datum geplanten Tag der offenen Tür 2020, unter Kölnerinnen und Kölnern verteilt werden. Der Tag der offenen Tür verschiebt sich wegen Corona auf unbestimmte Zeit. Wir geben Bescheid, sobald ein neuer Termin feststeht!

Mehr Infos über die Aktion BUNDte Inseln Stadtnatur gibt es hier.

BUNDte Inseln Stadtnatur – Glockenblumen für Müngersdorf!2020-06-28T08:31:32+02:00

Spurensuche Gartenschlaefer

2020-06-28T08:35:27+02:00

Dieses Jahr hat sich die Freiluga am Projekt „Spurensuche Gartenschläfer“ beteiligt. An drei Vogelkästen, bei denen im November eine Belegung durch Gartenschläfer festgestellt worden war, wurden sogenannte Thermologger eingesetzt. Dies geschah im Auftrag der Universität Gießen. Inzwischen wurden die Temperaturmesser wieder abgesammelt und eingesandt. Mithilfe der gewonnenen Langzeit-Temperaturdaten erhofft man sich genauere Erkenntnisse über Schlaf- und Wachphasen der Tiere während der Wintermonate. Inzwischen sind die Schläfer aufgewacht und werden vom städtischen Mitarbeiter häufig im Gewächshaus gesichtet. Nähere Infos über diese interessanten und inzwischen leider selten gewordenen Schlafmäuse gibt es hier:

Spurensuche Gartenschlaefer2020-06-28T08:35:27+02:00

Die WIBINIHI sind da!

2020-05-30T09:20:45+02:00

Lange haben wir gespannt gewartet – Ende Februar wurden sie nun geliefert: die WIBINIHI von Reinhard Molke. Es ist eine Familie geworden. Kurz nach dem Aufbau begannen die ersten Mauerbienen bereits mit dem Belegen der Niströhren.

Damit auch genügend Nahrung vorhanden ist, wurden in nächster Nähe viele heimische Wildstauden gepflanzt. So haben die Bienen nun Moschusmalve, Rainfarn, Glockenblumen, Heidenelken, Leimkraut, Wiesen-Salbei und Arznei-Thymian zur Verfügung.

Die WIBINIHI sind da!2020-05-30T09:20:45+02:00

Der Wasserfloh

2020-01-27T09:21:02+01:00

Derzeit sind die kleinen Teiche in der Freiluga voll mit Wasserflöhen. Diese kleinen Süßwasserkrebse sind durchsichtig. So lassen sich unter dem Binokular viele Beobachtungen machen: Herzschlag, Fressvorgänge, Nachwuchs in der Bruthöhle – ja sogar „Geburten“ lassen sich beobachten, wenn kleine Wasserflöhe aus der Bruthöhle ins Wasser gelangen. Die Anpassung an Umweltbedingungen können hierbei ebenso thematisiert werden wie ökologische Fragestellungen. Ein spannendes Programm für alle Klassenstufen ab Klasse 3.

Der Wasserfloh2020-01-27T09:21:02+01:00

Erntezeit

2019-10-23T10:47:53+02:00

Auf dem Gelände der Freiluga ist die Haupt-Erntezeit für Äpfel, Kartoffeln und Kürbisse in vollem Gang. Buchen Sie unser Programm „Quer durch den Garten“!

Erntezeit2019-10-23T10:47:53+02:00

Lebensraum Wiese

2019-08-19T20:07:28+02:00

Auf der großen Wiese haben wir uns in diesem Jahr in einem Bereich das Mähen gespart. Mit dem Ergebnis, dass nun viele Insekten und Spinnen auf den Blüten der Disteln beobachtet werden können. Heuschrecken springen durch die Wiese und Libellen fliegen tief auf der Jagt nach Beute.

Lebensraum Wiese2019-08-19T20:07:28+02:00

Programmhinweis: Sommerferien in der Freiluga

2019-06-16T10:49:36+02:00

In den ersten beiden Ferienwochen veranstaltet die AWO Köln wieder eine Stadtranderholung in der Freiluga. Das Programm erfreut sich großer Beliebtheit. Informationen über Inhalte und Anmeldungsverfahren finden Sie hier:

https://awo-koeln.de/kinder-jugend-und-familie/ferienbetreuung/das-aktuelle-angebot.html

Programmhinweis: Sommerferien in der Freiluga2019-06-16T10:49:36+02:00

Pünktlich zu Saisonbeginn: Der neue Wildbienenschrank steht!

2019-03-14T19:19:50+01:00

Lange konzipiert und in der Planung, steht unser Schrank nun und fand bereits Anklang bei dem einen oder anderen Wildbienenexperten. Er enthält verschiedene Nisthilfen aus Holz, Ton, Bambus, Naturstrohhalmen und anderen geeigneten Materialien. Unsere Bezugsquellen hierbei waren unter Anderem der Wildbienenschreiner, Naturschutzcenter und Volker Fockenberg. Für 2020 ist die Aufstellung einer WIBINIHI (R. Molke) geplant, welche bereits in Auftrag gegeben wurde. Besonders stolz sind wir auf eine Reihe verschiedener „Spione“: Diese Nisthilfen ermöglichen spannende Einblicke in die Entwicklung der Hautflügler: vom Ei bis zur Puppe. Am 27.2. wurden bereits Osmia cornuta und Osmia bicornis gesichtet. Bei dem derzeit kalten Wetter aber ist jetzt, Mitte März, noch sehr wenig zu beobachten. Unser Schrank wird sukzessive aufgefüllt. Ergänzt wird er durch ein Wiesenstück mit ein- und mehrjährigen Pflanzen, diverse Weiden (Pollen- und Purpurweide) und einer Sandfläche für die bodenbewohnenden Hautflügler. Eine robuste Beschilderung, die Ausweitung des Bestandes von heimischen Wildpflanzen und ein Sand-Hochbeet sollen den Besuchern der Freiluga in den nächsten Monaten weitere schöne Möglichkeiten der Beobachtung bieten. Im Garteninneren wurde auch die kleine Nisthilfe wieder in Schuss gebracht: Das Dach wurde erneuert und eine spechtsichere Tür angebracht. Die tollen Schreinerarbeiten haben wir der Werkstatt der Jugendhilfe e.V. zu verdanken. Die Arbeitsgruppe Wildbienen bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützdern, die dieses Projekt möglich gemacht haben – allen Voran die Mitarbeiter vor Ort und die Stadt Köln als Träger der Anlage und Unterstützer durch bezirksorientierte Mittel.

Des Weiteren in der Galerie zu sehen: Wildbienenexperte Volker Fockenberg. Alle Mitarbeiter der Freiluga durften an einer spannenden Fortbildung zum Thema Wildbienenschutz teilnehmen. Es war die erste Fortbildung in dieser Art auf dem Gelände und bereitete den Teilnehmern viel Freude und neue Erkenntnisse.

Pünktlich zu Saisonbeginn: Der neue Wildbienenschrank steht!2019-03-14T19:19:50+01:00
Nach oben