Aktuelles

Sie befinden sich hier:/Aktuelles
Aktuelles2018-11-12T08:40:47+02:00

Neuigkeiten aus dem schulbiologischen Zentrum

Immer auf dem neuesten Stand: Hier finden Sie aktuelle Infos aus dem schulbiologischen Zentrum der FREILUGA.

Lebensraum Wiese

Auf der großen Wiese haben wir uns in diesem Jahr in einem Bereich das Mähen gespart. Mit dem Ergebnis, dass nun viele Insekten und Spinnen auf den Blüten der Disteln beobachtet werden können. Heuschrecken springen durch die Wiese und Libellen fliegen tief auf der Jagt nach Beute.

Programmhinweis: Sommerferien in der Freiluga

In den ersten beiden Ferienwochen veranstaltet die AWO Köln wieder eine Stadtranderholung in der Freiluga. Das Programm erfreut sich großer Beliebtheit. Informationen über Inhalte und Anmeldungsverfahren finden Sie hier:

https://awo-koeln.de/kinder-jugend-und-familie/ferienbetreuung/das-aktuelle-angebot.html

Tag der offenen Tür 2019

Ein toller Tag (Fotostrecke: siehe unten)

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand am Samstag, 25.05.2019 unser diesjähriger Tag der offenen Tür statt. Rund 400 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, sich diesen wunderschönen Ort anzusehen. Alle Mitarbeiter vor Ort (Stadt Köln, Betriebsgärtner, Jugendhilfe e.V., Schulbio) hatten bereits Wochen vorher auf diesen Tag hingearbeitet. Ebenso erging es 27 Dritt- und Viertklässlern der Grundschule Müngersdorf, die an diesem Tag für die Betreuung von Ständen und Aktionen und die Durchführung von Vorträgen und Führungen zuständig waren.

Eröffnung des Wildbienenschrankes

Die Eröffnungsrede hielt Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker, die außerdem  den  neuen Wildbienenschrank auf dem Gelände eröffnete. Wie sie aber richtig bemerkte, hatten sich die Bienen nicht an das offizielle Eröffnungsdatum gehalten und stattdessen bereits im März mit der Eiablage begonnen. Abteilungsleiterin Monika Baars vom Amt für Kinder, Jugend und Familie sprach einen Gruß von Seiten des Trägers aus. Die schulische Seite wurde durch den Viertklässler Oskar Lehrke vertreten, welcher noch einmal erläuterte, wie sich die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten.

Aktionsstände und eine Rallye

An vielfältigen Info- und Aktionsständen wurden die Besucher an aktuelle Natur- und Umweltthemen herangeführt. Hierbei kamen auch der Tast- Schmeck- und Fühlsinn nicht zu kurz. Das Lastenfahrrad „müngersgrün-mobil“ drehte seine Runden. Hier konnten sich Erwachsene und Kinder von den Schülerinnen und Schülern durch die Anlage fahren lassen. Unterwegs erhielten sie wichtige Informationen über Aufbau und Geschichte der Freiluga. Wer die anschließenden Fragen im Quiz beantworten konnte, gewann wertvolles Saatgut von „Garten Global“. Am Wildbienenstand gab es nicht nur vielfältige Literatur, sondern auch Hinweise darauf, was beim Kauf oder Bau einer Nisthilfe zu beachten ist. Leider ist in Baumärkten und an Hauswänden die Anzahl der „Misthilfen“ noch deutlich höher als die der sinnvollen Nisthilfen. Die Besucher konnten selbst eine Nisthilfe herstellen, um sie dann in den großen Wildbienenschrank zu legen. Mit Senkrecht am Zaun angebrachten, trockenen Brombeerranken wurde eine weitere Möglichkeit präsentiert, mit einfachen Mitteln neue Nisthilfen für Wildbienen herzustellen. Natürlich durfte auch geeignetes Saatgut nicht fehlen. Am Kräuterstand gab es ein Riechquiz für Anfänger und eines für Fortgeschrittene. Ausgestattet mit einem Laufzettel konnten die Besucher verschiedene Gewürzpflanzen finden, riechen und bestimmen. Im Inneren des Gebäudes konnte nicht nur mikroskopiert werden; hier erklärten die Schülerinnen und Schülern den Besuchern das Leben der Molche, Libellen und anderer Wassertiere. Wer Lust auf eine größere Herausforderung hatte, nahm an der großen Rallye teil, für die Stationen auf dem gesamten Gelände verteilt aufgebaut waren.

Stände der Stadt Köln und der Jugendhilfe Köln e.V.

Der Jugendhilfe Köln e.V. erlebte an dem von der Anleiterin Carmen Schmidt konzipierten Stand wieder größten Andrang. Hier konnte man sich farbig ansprechende Kräutersalze selbst herstellen, verkosten und mitnehmen. Eltern wie Kinder mischten ausdauernd und begeistert. Ebenfalls ein großer Erfolg war der Stand der Stadt Köln, an welchem Blumentöpfe bemalt und bepflanzt werden konnten. Vier Mitarbeiterinnen des Trägers betreuten zufriedene Kinder bei dieser Aktion.

Vorträge und Führungen

Um 12 und 15 Uhr war der große Moment für elf Viertklässler und Viertklässlerinnen. Der Andrang war groß. Das Klassenzimmer wurde verdunkelt, die Power Point Präsentation wurde an die Wand geworfen und los ging es. […]

Lernen durch Lehren – Vorbereitung auf den Tag der offenen Tür 2019

Das Programm „Lernen durch Lehren“ – Vorbereitung auf den Tag der offenen Tür (Fotostrecke siehe unten)

In den Wochen vor dem 25.05.2019, dem diesjährigen Tag der offenen Tür in der Freiluga, wurden 27 Dritt- und Viertklässler im Rahmen des Programms „Lernen durch Lehren“ auf diesen Tag vorbereitet. Kurz vor den Osterferien starteten die ersten Aktionen: Zuerst galt es, kleine Aufgaben und Rätsel zu lösen. Der reguläre Besuch der vierten Klassen Ende April wurde thematisch ebenfalls mit den Inhalten am Tag der offenen Tür verknüpft. Es folgten kleine Fahrtrainings mit dem Lastenfahrrad und Vorbereitung auf Kurzvorträge und Führungen.

Eine Woche vorher wurden die Dritt- und Viertklässler dann vor Ort vorbereitet. Nachdem jede Gruppe ein Thema bearbeitet hatte, musste sie es den Schülerinnen und Schülern einer anderen Gruppe erklären. Dann wurde getauscht. Am Ende gab es einen kleinen Test.

Durch dieses Vorgehen wurden die Schülerinnen und Schüler bereits vorab in die Lage versetzt, die Inhalte anderen Menschen zu erklären. Dieses Wissen konnten Sie am Tag selbst an den Infoständen, während der Vorträge und Führungen anwenden.

Alle hatten sehr viel Freude und waren mit viel Interesse und Eifer bei der Sache.

Eine Wibinihi-Familie für die Freiluga

Dank zahlreicher Spenden konnten wir Reinhard Molke beauftragen, eine ganze WIBINIHI-Familie für die Freiluga anzufertigen. Ein Schüler der GGS Müngersdorf fertigte gemeinsam mit seinem Opa sogar 15 Nisthilfen aus Holz an. Deren Erlös von bis jetzt 150 Euro ging ebenfalls in den Topf der WIBINIHI. Solch ein Engagement von Seiten eines Schülers hatten wir noch nie. Wir sagen: Danke, Oskar!

Herr Molke hat eine lange Warteliste, weshalb wir erst im Frühjahr 2020 beliefert werden. Er hat uns aber schon eine Urkunde und eine Baby-WIBINIHI zugesendet, sozusagen als Platzhalter. Wir freuen uns und warten gespannt!

Pünktlich zu Saisonbeginn: Der neue Wildbienenschrank steht!

Lange konzipiert und in der Planung, steht unser Schrank nun und fand bereits Anklang bei dem einen oder anderen Wildbienenexperten. Er enthält verschiedene Nisthilfen aus Holz, Ton, Bambus, Naturstrohhalmen und anderen geeigneten Materialien. Unsere Bezugsquellen hierbei waren unter Anderem der Wildbienenschreiner, Naturschutzcenter und Volker Fockenberg. Für 2020 ist die Aufstellung einer WIBINIHI (R. Molke) geplant, welche bereits in Auftrag gegeben wurde. Besonders stolz sind wir auf eine Reihe verschiedener „Spione“: Diese Nisthilfen ermöglichen spannende Einblicke in die Entwicklung der Hautflügler: vom Ei bis zur Puppe. Am 27.2. wurden bereits Osmia cornuta und Osmia bicornis gesichtet. Bei dem derzeit kalten Wetter aber ist jetzt, Mitte März, noch sehr wenig zu beobachten. Unser Schrank wird sukzessive aufgefüllt. Ergänzt wird er durch ein Wiesenstück mit ein- und mehrjährigen Pflanzen, diverse Weiden (Pollen- und Purpurweide) und einer Sandfläche für die bodenbewohnenden Hautflügler. Eine robuste Beschilderung, die Ausweitung des Bestandes von heimischen Wildpflanzen und ein Sand-Hochbeet sollen den Besuchern der Freiluga in den nächsten Monaten weitere schöne Möglichkeiten der Beobachtung bieten. Im Garteninneren wurde auch die kleine Nisthilfe wieder in Schuss gebracht: Das Dach wurde erneuert und eine spechtsichere Tür angebracht. Die tollen Schreinerarbeiten haben wir der Werkstatt der Jugendhilfe e.V. zu verdanken. Die Arbeitsgruppe Wildbienen bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützdern, die dieses Projekt möglich gemacht haben – allen Voran die Mitarbeiter vor Ort und die Stadt Köln als Träger der Anlage und Unterstützer durch bezirksorientierte Mittel.

Des Weiteren in der Galerie zu sehen: Wildbienenexperte Volker Fockenberg. Alle Mitarbeiter der Freiluga durften an einer spannenden Fortbildung zum Thema Wildbienenschutz teilnehmen. Es war die erste Fortbildung in dieser Art auf dem Gelände und bereitete den Teilnehmern viel Freude und neue Erkenntnisse.

Ein Hummelhaus vom Bombologen

Siegfried Holzner bremst nicht nur für Hummeln, er baut auch Häuser für deren Königinnen. Damit diese einen möglichst gesunden und großen Staat gründen können. Innen mit Kapok und Moos ausgestattet und mit einem Beobachtungsglas versehen, steht unser neu erworbenes Hummelhaus an einer passenden Stelle und wartet auf den Einzug einer Königin. Wir sind sehr gespannt!

Libellenlarven unter der Lupe

Die Larven der Libellen sind dankbare Zeichenobjekte. Durch Anfertigung von Zeichnungen und Skizzen lässt sich die Beobachtungsgabe schärfen.

Freiluga im Schnee

Unterricht im Schnee ist etwas ganz Besonderes. Hier einige Impressionen auf der Suche nach dem Wasserfloh.